Salzkammergut Marathon

Bernadette Schuster – Wolfgangseelauf-Botschafterin

Bernadette Schuster betreibt Ausdauersport seit vielen Jahren mit Begeisterung.

Wie oft hast du schon am Wolfgangseelauf teilgenommen?
Bernadette Schuster: „Zehn Mal. Davon 1 x 5 km, 1 x 27 km, 8 x 10 km.“

Dein Lieblingslaufwetter?
BS: „Ich bevorzuge eher kühleres Wetter mit etwas Sonne 😉 d. h. bevor ich in der Hitze laufe, laufe ich lieber im Regen.“

Deine Lieblingsspeise?
BS: „Fast jede Art von Gemüse mit z. B. Fisch, vieles wo Zimt enthalten ist, ich liebe dieses Gewürz.“

Dein Lieblingstrainingspartner?
BS: „Mein Verlobter Hubert.“

Dein Lieblingsausflugsziel im Salzkammergut?
BS: „Egal wo, ich liebe das Salzkammergut! Am besten gefällt mir zum einen: Ein Campingurlaub am Hallstättersee, von da kann man alles gut erreichen, das ist quasi das Herz des Salzkammerguts. Zum Anderen: Unser alljährlicher Lauf am Wolfgangsee inkl. Lauffest mit der Läuferfamilie und unser traditionelles Wolfgangsee Advent-Wochenende. Wir sind beinahe jedes Jahr im Advent in St. Wolfgang, das ist für uns unser persönliches Weihnachten! Da laufen wir viel, u. a. die 27-km-Klassiker-Runde, sind in den Bergen unterwegs, bei Schnee mit Schneeschuhen und danach folgt am Abend ein gemütlicher Ausklang am Adventmarkt, das liebe ich!!!“

Mit welchem Laufschuh läufst du den Wolfgangseelauf?
BS: „Ich laufe nahezu immer (v. a. in den letzten acht Jahren) die 10-km-Strecke, da bin ich immer mit Asics-Schuhen unterwegs, derzeit mit dem Asics Tartherzeal – für mich aktuell der beste Wettkampfschuh.“

Bernadette mit ihrem bereits achten 10-km-Siegerkranz nach dem 10-km-Uferlauf 2018.

Wenn du an den Wolfgangseelauf denkst, welche drei Gedanken kommen dir?
BS: „Gänsehaut-Atmosphäre bei diesem top organisiertem Event, Lauffest mit der Lauffamilie, traumhafte Landschaft.“

Was macht den Wolfgangseelauf so besonders?
BS: „Riesiges Lauffest, ein Highlight in meinem Laufjahr. Das besondere und tolle auch, dass es vier verschiedene Strecken gibt und da wirklich für jeden etwas dabei ist.“

Dein persönlicher Lieblingsstreckenabschnitt?
BS: „Beim 10er sind es die ersten fünf Kilometer. Das Laufen im Gelände abseits der Straßen gefällt mir am besten!“

Deine größte Herausforderung beim Wolfgangseelauf?
BS: „Nach dem achten Sieg in Serie, bei dem ich mich jedes Jahr verbessern konnte, wäre mein Ziel und meine Herausforderung, den Streckenrekord zu knacken. Da es ein anspruchsvoller 10er ist, ist es nicht so einfach, aber das möchte ich gerne schaffen!“

Dein lustigstes Erlebnis?
BS: „Eigentlich nichts Konkretes, aber wir haben immer sehr, sehr viel Spaß bei diesem Lauffest, da es unser Abschlusslauffest vom Honeder-Team ist! Da weiß ich nicht, was mir mehr weh tut, die Beine vom Speed oder die Lachmuskeln, meist mehr die Lachmuskeln. Meist reisen wir schon am Vortrag an, um die Gegend mit einem Aktivierungsläufchen genießen zu können.“

Dein Tipp an alle Wolfgangseelauf-TeilnehmerInnen?
BS: „Motiviert Freunde und Bekannte, um bei diesem unvergesslichen Laufevent dabei zu sein! Es ist für jeden eine machbare Strecke dabei! Nehmt euch Zeit und reist schon am Vortag an. Es gibt traumhaft schöne und gemütliche Unterkünfte! Zum einen lohnt es sich, Zeit in dieser Gegend zu verbringen, zum anderen ist es weniger Stress mit der Anreise, da immer sehr viele Teilnehmer am Start sind, und die Anfahrt deshalb immer recht früh geplant werden muss.“

An den Gestaden des Wolfgangsees lässt auch Bernadette ganz entspannt die Seele baumeln.

 

Exkurs – Das Wichtigste über mich:
Ich bin 1981 geboren, Tischlerin – nebenbei mache ich Büro und Buchhaltung in der Tischlerei meines Bruders.

Ich bin humorvoll, offen, ehrlich und zuverlässlich, versehen mit einer Portion Zielstrebigkeit. Das Laufen ist meine große Leidenschaft, es begleitet mich schon von Jugend an und hat sich neben all den anderen Sportgeschichten in der Schulzeit, durchgesetzt.

Das Ausloten meiner Grenzen, das Erreichen meiner Ziele und das Schaffen von vermeintlich Unmöglichem, gehört ebenso dazu und ist eine wichtige Zutat bei harten Trainings und Wettkämpfen. Aber das Wichtigste ist, nie den Spaß und die Freude an diesem tollen Sport zu verlieren!

Bei all den Laufevents liebe ich es, so tolle nette Menschen zu treffen und neue kennen zu lernen. Ich bin sehr naturverbunden, mit einem großem Bewegungsdrang und bin trotz stressigem Arbeitsalltag täglich in der Natur, egal bei welchem Wetter. Es verbindet alles, die Einheit zw. Körper, Geist und Seele – den Tag hinter sich zu lassen, die Energie, die einem die Natur zurück gibt.

Wenn ich nicht laufe, verbringe ich meine Zeit an den Wochenenden so gut es geht in den Bergen. Ich liebe die Aussicht, die Ruhe und die Kraft der Berge. Das Suchen neuer Herausforderungen bei den Klettersteigen. Biken und Rennradeln gehören auch zu meinen liebsten sportlichen Betätigungen.

Bernadette Schuster liebt die Ruhe der Natur.

Ziele
Meine Ziele sind generell meine Zeiten zu verbessern und vielleicht doch noch an internationalen Wettkämpfen teilzunehmen. Aber das Wichtigste ist, gesund zu bleiben und vor allem die Freude am Sport nicht zu verlieren.

Meine größten sportlichen Erfolge
Neben schöner, eindrucksvoller und besonderer Siege, zählt mit Sicherheit mein Halbmarathon-Staatsmeistertitel 2012 zu den schönsten. Einer der Höhepunkte war klarerweise auch der Wings for Life World Run-Sieg in Österreich 2015 (15. Rang weltweit). Bilanz: Staatsmeisterschaften: 1 x Gold / 7 x Bronze; Landesmeisterschaften: 20 x Gold / 14 x Silber / 5 x Bronze

Meine Bestzeiten:
5 km: 17:13 Min., 10 km: 35:37 Min., Halbmarathon: 1:19:40 Std., Marathon: 2:57:18 Std.. Anm.: Am wohlsten fühle ich mich aktuell bei 5–10 km. Der Marathon will noch geübt werden 😉


Hilfreiche Links:

Kommentare sind geschlossen.

Beitrag auf Facebook kommentieren